Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist für jeden Fahrzeughalter unerlässlich

Im Gegensatz zur Teilkaskoversicherung und zur Vollkaskoversicherung, deren Abschluss auf freiwilliger Basis erfolgt, ist die Kfz-Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben. Wenn man ein Fahrzeug nutzt, ohne dass man eine Kfz-Haftpflichtversicherung dafür abgeschlossen hat, macht man sich sogar strafbar. Aus diesem Grund muss man schon bei der Zulassung des Fahrzeugs beim Straßenverkehrsamt das Bestehen einer Kfz-Haftpflichtversicherung mittels der elektronischen Versicherungsbestätigung nachweisen.

Was sichert die Kfz-Haftpflichtversicherung ab?

Im Straßenverkehr kann es immer zu Unfällen kommen. Die Kfz-Haftpflichtversicherung soll dafür Sorge tragen, dass bei einem Unfall, den man selbst verursacht wird, die Schadenersatzansprüche des Unfallgegners erfüllt werden. Dies gilt sowohl für Personenschäden als auch für Sachschäden. Da Unfälle mit mehreren beteiligten Fahrzeugen sehr hohe Kosten verursachen können, ist eine entsprechend hohe Deckungssumme bei der Kfz-Haftpflichtversicherung wichtig. Nicht abgesichert durch eine Kfz-Haftpflichtversicherung sind hingegen die Schäden, die bei einem selbstverschuldeten am eigenen Fahrzeug entstehen. Dafür benötigt der Versicherungsnehmer zusätzlich eine Vollkaskoversicherung.

Die Beiträge zu Kfz-Haftpflichtversicherung

Wie hoch die Beiträge bei der Kfz-Haftpflichtversicherung ausfallen, hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu gehören vor allen die Regionalklasse und die Typklasse. Darüber hinaus spielen aber auch das Alter des Versicherungsnehmers und die jährliche Fahrleistung eine wichtige Rolle. Allerdings sollte der Verbraucher bedenken, dass sich die Angebote der einzelnen Kfz-Versicherer auch mitunter sehr stark unterscheiden. Für den Versicherungsnehmer, der die Angebote für eine Kfz-Haftpflichtversicherung vergleicht, ist ein Sparpotenzial von mehreren Hundert Euro durchaus vorhanden. Nutzen Sie deshalb unseren kostenlosen Vergleich für die Kfz-Haftpflichtversicherung am Ende dieser Seite, um einen günstigen Anbieter zu finden und viel Geld zu sparen.

Schadenfreiheitsklasse bei der Kfz-Haftpflichtversicherung

Wie hoch die tatsächlich zu zahlende Prämie in der Kfz-Haftpflichtversicherung letztlich ausfällt, hängt auch von der Schadenfreiheitsklasse des Versicherungsnehmers ab. Bedenken Sie, dass in der Kfz-Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung jeweils eine andere Schadenfreiheitsklasse zum Einsatz kommt.

Kfz-Haftpflichtversicherung im Ausland

Die in Deutschland abgeschlossene Kfz-Haftpflichtversicherung tritt auch dann ein, wenn Sie einen Unfall im europäischen Ausland verursachen. Darüber hinaus gilt der Versicherungsschutz der Kfz-Haftpflichtversicherung auch noch für einige Mittelmeerstaaten wie beispielsweise Tunesien, Marokko oder Israel. Mittels der Grünen Versicherungskarte lässt sich der Versicherungsschutz im Ausland nachweisen. Auf ihr sind alle wichtigen Versicherungsdaten notiert.

Innerhalb der Europäischen Union sowie in Staaten, mit denen ein Kennzeichenabkommen vereinbart wurde (Island, Kroatien, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz), ist die Grüne Versicherungskarte heutzutage allerdings nicht mehr unbedingt erforderlich. In diesen Ländern dient das Fahrzeugkennzeichen als Nachweis einer Kfz-Haftpflichtversicherung. Dennoch empfehlen viele Kfz-Versicherer ihren Kunden immer noch, die Grüne Versicherungskarte bei allen Reisen ins Ausland mitzunehmen.