Schadenfreiheitsklasse Fahranfänger

Schadenfreiheitsklasse Fahranfänger – Welche Schadenfreiheitsklasse habe ich?

Sie sind Fahranfänger und fragen sich, welche Schadenfreiheitsklasse habe ich? Dann sollten Sie jetzt unbedingt weiterlesen. Von der Schadenfreiheitsklasse hängt ab, wie viel der Versicherte für seine Kfz Versicherung zahlen muss. Mit steigender SF Klasse, wird die Autoversicherung immer günstiger. Nachfolgend erklären wir Ihnen, in welche Schadenfreiheitsklasse ein Fahranfänger eingestuft wird.

Fahranfänger starten mit ungünstiger Schadenfreiheitsklasse

Ein Fahranfänger, der gerade erst seinen Führerschein gemacht, steigt mit SF Klasse 0 in die Kfz Versicherung ein. Diese Schadenfreiheitsklasse ist mit einem hohen Beitragssatz verknüpft, so dass die Autoversicherung für den Fahranfänger sehr teuer wird. Die nachfolgende Tabelle zeigt Ihnen die Beitragssätze für die einzelnen Sf Klassen bei der HUK Coburg Versicherung. Allerdings können die jeweiligen Beitragssätze der SF Klassen von Versicherer zu Versicherer variieren.

Schadenfreiheitsklasse

Beitragssatz Kfz Haftpflicht in %

Beitragssatz Vollkasko in %

35

20

20

34

21

21

33

22

22

32

23

23

31

24

23

30

24

23

29

24

24

28

25

24

27

25

25

26

26

25

25

26

25

24

27

26

23

27

26

22

28

27

21

28

27

20

29

28

19

30

29

18

31

29

17

31

30

16

32

31

15

33

31

14

34

32

13

35

33

12

37

34

11

38

35

10

39

36

9

41

37

8

43

38

7

45

39

6

47

40

5

50

42

4

53

43

3

56

45

2

60

47

1

65

50

½

80

55

S

95

0

100

60

M

134

80

 

Autofahrer, die bereits seit mehr als drei Jahren einen Führerschein besitzen, können hingegen bei den meisten Kfz Versicherungen direkt mit der günstigeren SF Klasse 1/2 einsteigen. Die Antwort auf die Frage, welche Schadenfreiheitsklasse habe ich, hängt also davon ab, wann Sie Ihren Führerschein gemacht haben.

Schadenfreiheitsrabatt erhöhen durch unfallfreies Fahren

Nachdem zum ersten Mal eine Kfz-Versicherung abgeschlossen wurde, dauert es mindestens ein Jahr, bis der Versicherte eine günstigere Schadenfreiheitsklasse erreichen kann. Voraussetzung ist, dass kein Schaden am Fahrzeug gemeldet wurde. Nach jedem schadensfreien Jahr wird der Versicherte im Folgejahr eine Schadenfreiheitsklasse hochgestuft. Je länger man ohne Schaden bleibt, desto höher kann die Schadenfreiheitsklasse des Versicherten. Bei den meisten Kfz-Versicherungen geht es bis SF Klasse 35. Bis er diese Maximalstufe erreicht hat, muss der Fahranfänger natürlich eine ganze Weile schadensfrei mit seinem Auto unterwegs sein. Dagegen führt eine Schadensmeldung zu einer Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse. Sollte ein Schaden vorliegen, kann der Fahranfänger sogar in die noch teurere Malusklasse abrutschen. Um in den Genuss eines möglichst hohen Schadenfreiheitsrabatt zu gelangen, ist es für einen Fahranfänger damit unerlässlich, unfallfrei zu bleiben.

Als Fahranfänger bei der Kfz Versicherung sparen

Die ungünstige Schadenfreiheitsklasse für Fahranfänger sorgt leider dafür, dass junge Fahrer ausgesprochen viel für die Kfz Versicherung bezahlen müssen. Es gibt aber einige Möglichkeiten, wie auch Fahranfänger und junge Fahrer bei der Kfz Versicherung sparen können. So bieten viele Versicherungen einen Familienrabatt an. Wenn der Fahranfänger eine Versicherungsgesellschaft wählt, bei der bereits ein Familienangehöriger einen Vertrag hat, bekommt er einen Rabatt und seine Versicherung wird günstiger. Alternativ besteht aber auch die Möglichkeit, das Auto zunächst asl Zweitwagen auf die Eltern zu versichern. Diese können dann mit einer günstigeren Schadenfreiheitsklasse starten, da sie bereist länger einen Führerschein besitzen. Nach einigen Jahren können die Eltern dann den Schadenfreiheitsrabatt auf ihr Kind übertragen. Eine Übertragung des Rabatts auf Familienangehörige erlauben nämlich viele Kfz Versicherungen.